Den Sozialstaat finanzieren die, die arbeiten. Erben dagegen tragen nichts bei.

Den Sozialstaat finanzieren vor allem die Bürger, die für ihr Einkommen arbeiten. Ein Single, der 80.000 Euro verdient, muss 26 Prozent Lohnsteuer abführen. Wer also durch Arbeit etwas verdient, muss ein Viertel davon an die Gemeinschaft abführen. Wer in die richtige Familie geboren wird, darf den Reichtum seiner Eltern oft ganz für sich behalten. Die […]

Mehr lesen »

Linke-Spitzenkandidatin Wagenknecht: „Es geht letztlich um die Riesenvermögen“ – Politik – Stuttgarter Zeitung

Die Fraktionschefin der Linken – Sahra Wagenknecht – spricht über das schwierige Verhältnis zur SPD, über höhere Steuern für Reiche und was sie von Angela Merkel hält. Quelle: Linke-Spitzenkandidatin Wagenknecht: „Es geht letztlich um die Riesenvermögen“ – Politik – Stuttgarter Zeitung

Mehr lesen »

Martin Schulz – kein Bruch mit der Ära Gerhard Schröder

Zitate aus dem Blog des ARD Hauptstadtstudios gepostet am 19.6.2017 von TV-Korrespondent Thomas Kreutzmann “Der Schulzhype und seine Umfrageprozente beruhten irrtümlich auf der Fantasie, mit ihm komme ein Spitzensozialdemokrat, der Schröders Politik grundlegend korrigieren wolle. Will er nicht.” “Martin Schulz spricht – auf Nachfrage – von Steuergerechtigkeit” “Der geplante Spitzensteuersatz bei der sogenannten Reichensteuer liegt […]

Mehr lesen »

Grüne fordern 12 Milliarden für Familien und Vermögenssteuer für Superreiche

Die Delegierten billigten Vorschläge der Parteispitze zur Sozialpolitik. Demnach fordern die Grünen ein sogenanntes Familienbudget in Höhe von 12 Milliarden Euro, um Kinderarmut zu bekämpfen. Zur Abstimmung stehen noch Empfehlungen zur Steuerpolitik. Vorgesehen ist die Anhebung des Spitzensteuersatzes und die Einführung einer Vermögenssteuer für Superreiche, damit kleine und mittlere Einkommen entlasten werden. Quelle: Deutschlandfunk vom […]

Mehr lesen »

Jamaikakoalition (CDU,FDP, Grüne) in Kiel streicht den Ärmsten den Landes-Mindestlohn

Das sind ja schöne Aussichten. Auf dem GRÜNEN-Parteitag der Bundes-GRÜNEN wurde keine Koalition, außer der mit der AFD, ausgeschlossen. Wenn dann solche Beschlüsse rauskommen, wie in Kiel, dann gute Nacht Deutschland. Statt die Reichen steuerlich zu belasten will die neue Jamaika-Koalition aus CDU, FDP und Grünen in Schleswig-Holstein bei den ärmsten Beschäftigten den Landes-Mindestlohn von […]

Mehr lesen »